Link verschicken   Drucken
 

31.03.2020, 17:45 Uhr 

 

Wir helfen gern,

                wo wirklich Hilfe notwendig ist

                                                       = Notbetreuung

 

 

Wir haben engen Kontakt zu Ihren Kindern, wir wechseln die Windeln, putzen die Nase und spielen mit ihnen. 

Je jünger die Kinder sind, desto mehr Nähe, Geborgenheit und Pflege brauchen sie.

Es gibt keinen wirklichen Schutz für uns, denn in Schutzkleidung, mit Mundschutz und Abstand halten ist unser Arbeiten kaum möglich.

Je mehr Kinder in der Notbetreuung sind, desto höher ist die Ansteckungsgefahr für ALLE!

Wir helfen wirklich gern, aber auch Wir haben Bedenken, ja teilweise sogar Angst.

Was passiert, wenn es in der Kita einen Verdachtsfall gibt?

Was passiert, mit Ihren Kindern, mit Ihnen und unseren Familien?

So viele Fragen, was wäre wenn? 

Somit unsere Bitte an Sie:

 

Bleiben Sie Zuhause!

Gemeinsam schaffen wir das! :-)

 

 

 

 

 

 

Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

 

30.03.2020

Notfallbetreuung in Kitas und Horten 

Aufgrund der Corona-Krise dürfen seit dem 18. März 2020 in Brandenburg nur Kinder in Kitas und Horten im Notfall betreut werden, wenn beide Eltern in einem systemrelevanten Beruf arbeiten. Für viele Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich war das ein Problem, wenn das andere Elternteil nicht in einem systemrelevanten Beruf arbeitet. „Wir brauchen in dieser Situation alle verfügbaren Beschäftigten im medizinischen und pflegerischen Bereich. Aus diesem besonderem Grund hat der Interministerielle Koordinierungsstab Coronavirus der Landesregierung an dieser wichtigen Stelle noch einmal nachgesteuert und per Weisung die Landkreise und kreisfreien Städte über die Änderung der Anwendungsvorgaben zur Notfallbetreuung in Kitas und Horten jetzt informiert“, erklärte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher am Wochenende.

Bei folgenden Bereichen ist es nun ausreichend, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, um Anspruch auf die Notbetreuung zu haben („Ein-Elternregelung“):

  • im Gesundheitsbereich,
  • in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen,
  • im medizinischen und im pflegerischen Bereich,
  • der stationären und teilstationären Erziehungshilfen sowie in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, der Hilfen zur Erziehung, der Eingliederungshilfe, der Versorgung psychisch Erkrankter sowie
  • für die Notfallbetreuung von Kindern bis zum Ende des Grundschulalters.

Wenn ein Elternteil in diesen Berufsgruppen arbeitet, besteht für die Familie Anspruch auf die Notfallbetreuung, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit gegeben ist. Ist ein Elternteil zum Beispiel in Heimarbeit, entfällt dieser Anspruch. Darüber hinaus sollen Kinder bis zum Ende des Grundschulalters unbeschadet der Frage, ob die Eltern in einem systemrelevanten Bereich tätig sind, die Notfallbetreuung aufgenommen werden, wenn dies das Kindeswohl erfordert.

Nach Einschätzung des MBJS habe sich die aktuelle Struktur der Notfallbetreuung bisher gut bewährt. Die Bildung von kleinen Gruppen in vielen Kindertagesstätten sei aus Sicht des MSGIV und MBJS zur Vermeidung von Infektionen weiterhin eine gute Strategie, die beibehalten werden sollte.

Auszug aus Pressemitteilung des Ministeriums für 
Soziales, Gesundheit, 
Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

 

Den  neuen Antrag für die Notbetreuung finden hier:

https://www.landkreis-oder-spree.de/media/custom/2689_3175_1.PDF?1585574575

 

 

 

xxx

 

Stand: 21.03.2020

 

 

 

 

Liebe Eltern,

unsere Notbetreuung findet in der Krausestraße 44 statt. Eine Notbetreuung ist nur mit  Bescheid vom Landkreis Oder-Spree möglich. Bitte senden Sie uns diesen per E-Mail: oder rufen Sie uns in der Kita unter 03361/309227 an.

Bitte teilen Sie uns vorher die benötigte Betreuungszeit mit.

 

Stand: 20.03.2020

 

 

Anschreiben 1Anschreiben 2

 

Auskunft Arbeitstätigkeit

 

Bedarfanzeige Notbetreuung

 

Stand: Montag, 16.03.2020  21.00 Uhr

 

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Liebe Eltern,

der Landrat berät zur Zeit mit den Bürgermeistern und Amtsdirektoren des Landkreises über die Ausgestaltung der Notfallbetreuung im Rahmen der Betriebsschließungen der Kitas im Land Brandenburg.

Wir wissen um die Dringlichkeit, können aber derzeit keine verbindlichen Aussagen zur Verfahrensweise treffen. Wir werden Sie morgen umgehend über die getroffenen Entscheidungen in Kenntnis setzen.

 

 

Formular Notbetreuung

 

Hier finden Sie das Formular für die Notbetreuung in Kitas. Formular Notbetreuung

 

Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ist es Notwenig, dass alle Erziehungsberechtigten das Formular jeweils ausfüllen, vom Arbeitgeber bestätigen lassen und dann in der Kita vorlegen.

 

Stand: Montag, 16.03.2020 16.00 Uhr

 

 

Info

 

 

DREI HÄUSER FRÖHLICHEN KINDERLEBENS

 

"Das wollte ich, Kerstin Krause - staatlich anerkannte Erzieherin - , schaffen". 

Alles begann am 1. April 1999 mit der Tagespflegestelle im privatem Haus.

Es machte mir viel Freude und Spaß gemeinsam mit den Kindern den Tag zu gestalten. 

Die Nachfrage war groß und mein Mann und ich entschieden uns, am 01.Januar 2000 die Private Kindertagesstätte in Fürstenwalde zu eröffnen.

Das Konzept war und ist heute noch auf familiäre und individuelle Betreuung ausgelegt.

Trotz alledem arbeiten wir natürlich nach den Grundsätzen der elementaren Bildung, die für uns Auftrag und Verpflichtung sind.

Das familiäre Flair sprach viele Eltern an und so wurde am 01.Juli 2007 unser 2.Haus eröffnet.

50 Kinder können bei uns einen fröhlichen Tag verbringen, mit uns ins Schwapp oder zur Turnhalle fahren, wöchentlich einen Tag in unserer Villa „Schmusebacke“ verbringen oder in der Sauna schwitzen.

 

Nach weiteren  7 Jahren kam die nächste und sehr große Veränderung. Wir bauten das Haus Nr.3 nach unseren Wünschen und Vorstellungen sehr großzügig. 

 

In dem neuem Haus können nun 36 Krippenkinder und 36 Kindergartenkinder einen fröhlichen Tag verbringen. 

 

Das Grundstück hat 5000 m² und es befindet sich eine Wasserspielanlage, Sandspielanlage, Rollerbahn, Schaukeln, Rutschen usw. darauf. 

 

Das Haus mit ca. 1250 m² hat einen großen Bewegungsraum, Kreativraum, Kinderrestaurant (wir haben natürlich eine eigene Küche) und Sauna......

 

Aber mehr möchte ich nicht verraten....schauen sie sich auf unserer Homepage um und lassen sie sich überraschen. 

 

     
     

 


 

Leitung

Kerstin & Harald Krause

Träger und Leitung

Gersdorffstrasse 7 & 44

Krausestrasse 44

15517 Fürstenwalde 

 

Tel.: 03361 / 309227

Fax.:03361 / 749987

Öffnungszeiten:

 

Mo-Fr  5:30-19:30
Sa  Geschlossen
So  Geschlossen

Aktuelles