Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuigkeiten Haus 2

1
2

Nanu..... ? Wer huscht denn heute schon durch unsere Straße? Nach einem schönen Weihnachts- und Winterspaziergang, auf den Spuren unseres Weihnachtswichtel, sahen wir ihn tatsächlich - den Weihnachtsmann!!!

 

Voller Vorfreude glänzten die Augen der Wiesenhüpfer und der Lernfüchse. Es gab schöne Geschenke und einen ganz lieben, langen Brief vom Weihnachtsmann. Im Anschluss gab es eine gemütliche Weihnachtsfeier mit Weihnachtsmusik und leckeren Plätzchen.

3
4
5
Essen
Essen

So viel Heimlichkeit.... herrschte am 07.12.2020 in der Kita Schmusebacke, in der Gersdorffstraße. Nach einem schönen Nikolaus-Frühstück, bei dem wir uns gut stärken konnten, machten wir uns auf einen entspannten Spaziergang. Wir waren auf der Suche nach der Vorweihnachtszeit und vielleicht auch den Spuren vom Nikolaus.

 

Naja.... der Erfolg den Nikolaus zu entdecken, blieb leider aus. Wir hielten unsere Mittagsruhe und tatsächlich schlich sich der Nikolaus in unser Haus und versteckte Nüsse, Mandarinen und eine kleine Schokolade in unseren Fächern. Wir danken dir lieber Nikolaus, dass du auch in diesem Jahr wieder bei uns warst.

1
2
weinachten

04.12.2020

 

Am Donnerstag morgen wurde Frau Krause von dem Kita-Ausschuss der Schmusebacke überrascht. Der Kita-Ausschuss übergab für das gesamte Team  jeweils eine Weihnachtstüte mit Lektüre, einer Kerze, einen Weihnachtsstern und Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen. Die Überraschung ist wirklich sehr gelungen, gerade in der schweren Zeit.

 

Das Team der Kita Schmusebacke bedankt sich für die herzliche Geste und die tolle Überraschung. 

Eule
Gruppe
Maske

Halloween 2020 in der Kita `Schmusebacke`

 

fiel in diesem Jahr etwas anders aus.

 

Trotzdem waren die `Wiesenhüpfer`und `Lernfüchse`voller Vorfreude und es gab einen gruseligen Halloweentag mit schaurigen und lustigen Kostümen. Über den Tag verteilt gab es viele Überraschungen für die Kinder. Wir begannen mit einem leckeren Frühstück, gefolgt von einer großen Schatzsuche im Garten, Musik, Spiele, Gruselgeschichten und einige Mutproben. Wer wollte, konnte sich eine Maske gestalten oder Geister malen. Das Kürbisschnitzen durfte auch nicht fehlen. Mittags haben wir uns an einem leckeren Buffett gestärkt mit Kürbissuppe und anderen Leckerein.

 

Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr und sind gespannt.

Mäuse
5
spiel
IMG-20200910-WA0017_1_
IMG-20200910-WA0015_1_
IMG-20200910-WA0012_1_

Teamfortbildung...

 

am 09.09.2020 ging es für das gesamte Team nach Berlin in die Kitopia. 

Hier angekommen, wurden wir herzlich empfangen und fühlten uns direkt wohl. Es war eine etwas andere Fortbildung mit vielen neuen Eindrücken und Ideen für die Kita.

 

Wir ließen uns ein wenig verwöhnen und inspirieren, konnten Vieles ansehen und ausprobieren und nahmen einen kleinen Schatz neuer Gedanken und Ideen für Ihre Kinder mit.

 

Wir freuen uns jetzt schon darauf, unsere Ideen mit Ihren Kindern zu teilen. :-) 

IMG-20200910-WA0026_2_
IMG-20200910-WA0031_1_
IMG-20200910-WA0022_2_
IMG-20200909-WA0013_1_
IMG-20200909-WA0008_1_
IMG-20200909-WA0009_1_

Es geht wieder los! Wald, wir kommen!

 

Nachdem wir wieder Temperaturen unter der 25°-Marke verzeichnen, dürfen wir wieder die Wälder betreten und dort in eine ganz andere Welt eintauchen! Mit acht Lernfüchsen fuhren wir am 01.09.2020 mit David als zweiten Erzieher als erste Gruppe zum Schmusebacken-Wald und sahen uns erst einmal um. Seit März waren hier keine Kinder mehr! Unglaublich! Äste lagen vermehrt auf der Erde, im Sandkasten wuchs Unkraut. die Abdeckplanen waren dem Wind zum Opfer gefallen. Es war ein bisschen urig.

 

Die Allerersten waren wir eigentlich doch nicht, wenn wir es noch einmal überdenken. Beim zweiten Hinsehen fiel auf, dass die Treppe zum Bauwagen herrlich neu aussah und nicht mehr wacklig war. Harald und Marcel waren also vor uns hier gewesen und haben Reparaturen vorgenommen. Danke!!

 

Nach einer Belehrung schwärmten die Lernfüchse aus und entschieden sich für die verschiedensten Spiele und Beschäftigungen. Einige richteten sich im Zelt ein, andere bauten für die Vögel einen Vogelspielplatz oder aber entschieden zunächst, das Unkraut aus dem Sandkasten zu beseitigen.  Irgendwann fielen uns die leeren Blumenkästen auf und beschlossen, diese aufzupeppen – Tannennadeln und Zapfen mussten weichen, Erde wurde aufgefüllt und hübsche Blumen des Waldes bekamen ein neues Zuhause. Außerdem legten wir die Abdeckplanen so gut es ging wieder über das Holz, um es vor Feuchtigkeit zu schützen.

 

Unser ausgedehnter Spaziergang führte uns nicht ganz zufällig zu einer zugewachsenen Grube, die zum Rennen, Fange spielen oder Herunterrollen einlädt. Am liebsten hätten unsere Lernfüchse den neuen Jägerhochstand erklommen, doch das ist leider nicht erlaubt! Als am Nachmittag dann auch das letzte an Feuchtigkeit verschwunden war, durfte jedes Kind, sofern es sich traute, auf den Kletterbaum und endlich mal größer als ein Erwachsener sein. Wie herrlich die Welt doch von dort oben aussieht!

 

Die Zeit verging wie im Fluge und beim nächsten Mal wollen wir gerne mit Marcel am Sandkasten weiterbauen und ihm beim Reparieren helfen! Uns ist da etwas kaputt gegangen ….

 

Eure Daniela

IMG-20200909-WA0014_1_
IMG-20200909-WA0010_1_
IMG-20200909-WA0004_1_
IMG_5322

Unser erster Schultag als Vorschüler

 

Der  7. September war für uns der Startschuss! Nun fühlte sich auch der letzte Vorschüler der Lernfuchsgruppe wirklich als Vorschulkind, denn nur WIR und die Vorschulgruppe aus H3 waren erstmals in der Gossmann-Grundschule zum Schnuppern.

 

War das eine Aufregung! Dani sagte letzten Freitag mehrmals, dass wir bittebittebitte pünktlich sein sollen, denn sonst würde die Zeit knapp werden. Schließlich hatten wir einen Fußweg von etwa 40 Minuten vor uns. Wir können stolz von uns sagen, dass wir sogar fünf Minuten schneller mit Federtasche und Vorschulhefter im Gepäck dem Kindergarten den Rücken zuwandten.

 

Auf dem Weg zur Schule sammelten wir die Blaubären-Gruppe, Doreen und Marcel ein und gelangten schnellen Schrittes mit dem Pausenklingeln in der Schule an. Frau Kluth erwartete uns bereits und zeigte uns den Weg zum Klassenraum. Hier lernten wir schon die ersten Regeln kennen: Alle Schulkinder und Erwachsene tragen im Treppenhaus einen Mundschutz und läuft die Treppe jeweils ausschließlich auf der rechten Seite hoch.

 

Im Klassenraum angekommen, stellten wir fest, dass wir wirklich keine Hausschuhe brauchen und die Jacken im Raum am Kleiderhaken verbleiben. Die Rucksäcke bekamen einen Platz am Tisch, es gibt kein eigenes Fach für jedes Kind! Dann fiel den Kindern sofort auf, dass es verschieden große Tische und Stühle gibt. Dementsprechend setzten sich die kleineren Kinder weiter vorn hin und die größeren nach hinten.

 

Es klingelte erneut! Frau Kluth erschien wieder und jeder stellte sich vor, natürlich sollten wir in kompletten Sätzen sprechen und warten, bis jeder aufgerufen wurde. Das klappte bei vielen Kindern schon richtig gut! Frau Kluth war wirklich sehr neugierig. Sie fragte nach den Jahreszeiten und wollte wissen, ob wir uns im Zahlenraum bis 6 auskennen. Sie testete unsere Aufmerksamkeit mit kleinen Spielen und forderte uns auf, unseren Namen zu schreiben. Anhand einer Schnecke zeigten wir ihr dann, dass wir mit Schwungübungen schon ein wenig Erfahrung haben, aber dennoch noch mehr Training brauchen J. Frau Kluth lobte die Stifthaltung der meisten Kinder und für die Motivation erhielten alle Kinder einen hübschen Stempel.

 

Natürlich haben wir uns auch das Schulhaus angesehen. Es gibt drei Etagen, die sich alle sehr ähneln! Da kann man sich verlaufen!? Im Eingangsbereich bestaunten wir die Vitrine mit den vielen Pokalen von unterschiedlichen Wettkämpfen. Mal sehen, ob da noch mehr dazukommen!

 

Sichtlich müde brauchten wir für den Rückweg mehr Zeit. Unsere Lernfüchse hatten sich auch nicht mehr so viel zu erzählen, wie auf dem Hinweg. Jedes Kind brauchte offensichtlich Zeit, um seine Eindrücke zu ordnen  und zu verarbeiten.

 

Am Folgetag teilten mir unsere Lernfuchs-Eltern einheitlich mit, dass ihre Kinder ihren ersten Schultag positiv und freudig reflektiert haben und somit freuen wir uns gemeinsam auf den nächsten Ausflug zur Gossmann-Grundschule.

 

Eure Daniela

IMG_5325
IMG_5323
20200820_161706
20200820_161724

Auf ins neue Kita-Jahr!

 

In Haus 2 haben wir dieses Jahr gleich 5 neue Kinder begrüßt – Luis für die Lernfuchsgruppe sowie Olaf, Ragnar, Oscar und Phil für unsere Wiesenhüpfer-Gruppe.

Einige Kinder sind noch im Urlaub, doch allmählich werden beide Gruppen wieder vollzählig und nach dem ersten Kennenlernen und Beschnuppern starten wir allmählich in den Kita-Alltag, der so wie in den Jahren zuvor, täglich mit wechselnden Angeboten zu den verschiedenen Bildungsbereichen strukturiert ist.

 

Wochenplan Wiesenhüpfer:

Montag:   Schwapp

Dienstag:   Sauna

Mittwoch:   Wald/ Natur/ Experimente

Donnerstag:   Sport

Freitag:   Musikschule mit Katrin Liebsch und Kreativ

 

Wochenplan Lernfüchse:

Montag:   Schwapp (alle drei Wochen Gossmann-Grundschule)

Dienstag:   Wald/ Natur/ Experimente

Mittwoch:   Vorschule (jeden letzten Mittwoch im Monat: Englisch)

Donnerstag:   Sport

Freitag:   Musikschule mit Katrin Liebsch und anschließend Sauna

 

Für Kreativangebote ist aktuell kein fester Tag vorgesehen. Daher kann jedes Kind täglich in der Zeit von halb zwei bis halb drei Kreativangebote wahrnehmen, zumal wir als Vorschulgruppe in der Mittagszeit entspannen und nicht mehr zwingend schlafen.  Die ersten Ergebnisse hängen seit dieser Woche in unserem Gruppenraum. Die Lernfüchse wünschten sich Tiere als Raumdeko, die sie zunächst möglichst naturgetreu gestaltet und anschließend ausgeschnitten haben, bevor ihre Werke aufgeklebt wurden.

 

Neu eingeführt haben wir dieses Jahr außerdem für die Lernfüchse verschiedene „Dienste“, da der Kita-Alltag zeigt, dass jedes Kind gern hilft und sich einbringen möchte. Für den Anfang durfte sich jeder eine Aufgabe aussuchen und ab der kommenden Woche, rutschen die Namenskärtchen nur noch um einen Platz weiter, so dass jeder im Laufe der Zeit  die Möglichkeit hat, alle Dienste zu durchlaufen. Dabei leben wir das Motto: „Einer für alle und alle für einen!“

 

Trotz der guten Struktur bleibt unseren Kindern in Haus 2 dennoch genug Zeit für das Freispiel, zumal unsere Angebote nie vor  9 Uhr beginnen und für den Anfang zeitlich noch nicht so lang gestreckt sind. Somit haben wir am Vormittag  je nach Wochenplanangebot ein bis zwei Freispielphasen und am Nachmittag eine weitere. In dieser Zeit nutzen unsere Kinder die für sie neuen Spiele und Spielgeräte ausgiebig.

 

Auf eine schöne Zeit

Silke und Daniela :-)

 

 

 

 

IMG-20200819-WA0018
IMG-20200819-WA0019

Aktuelles